Virtueller Erfolg

With Marc Hecker, Internationale Politik, Juli-August, p. 46-53

Die Afghanistan-Strategie der amerikanischen Regierung sowie der NATO geht von der Annahme aus, das Problem des Terrorismus werde an der Wurzel gepackt. Diese Prämisse – nämlich den Kampf gegen den Terrorismus in Afghanistan zu führen, um ihn nicht in Amerika führen zu müssen – hat Präsident Barack Obama von seinem Vorgänger George W. Bush übernommen. In der deutschen Afghanistan-Politik baut Bundes-kanzlerin Angela Merkel ebenfalls auf dem griffigen Diktum ihrer Vorgängerregierung auf, dass Deutschland auch am Hindukusch verteidigt werde. Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den Schwächen dieser Sichtweise blieb jedoch aus. Welche Wirkung hätte es auf den globalen Terrorismus, wenn die NATO in Afghanistan erfolgreich wäre? Dass dieses Szenario derzeit unwahrscheinlich ist, macht die Frage nur noch dringlicher. Denn stimmen die Annahmen überhaupt, auf denen die Aufstandsbekämpfung und die Afghanistan-Strategie der westlichen Verbündeten beruhen? Oder haben moderne Informationstechnologien, im Verbund mit neuen Ideologien, nicht vielmehr veränderte Voraussetzungen für politische Gewalt geschaffen?

Read more (.pdf)

Jihadistes de tous les pays, dispersez-vous !

Hecker, M. and T. Rid (2009) "Jihadistes de tous les pays, dispersez-vous !" Politique Internationale, 123 printemps, p. 175-189

Le terrorisme est souvent considéré, de nos jours, comme la menace numéro un planant sur les sociétés occidentales. Il suffit, pour s’en rendre compte, de comparer deux documents français : le Livre Blanc sur la Défense de 1994 et le Livre Blanc sur la Défense et la Sécurité nationale de 2008. Dans ce dernier, contrairement à celui de 1994, le terrorisme est omniprésent, à tel point que cette forme de conflictualité semble éclipser la menace de la guerre. […]

Où en est l’organisation jihadiste aujourd’hui ? A-t-on raison de l’ériger en menace suprême ? Comment la mouvance jihadiste internationale a-t-elle évolué depuis une dizaine d’années ? Et selon quels scénarios pourrait-elle décliner à l’avenir ?

Read more (PDF | html | in a library)